RSS News-Feeds

Archiv für Juli 2011


Mit gesundem Zahnfleisch leben Diabetiker länger


1. Juli 2011

Patienten mit Diabetes sollen regelmäßig zum Zahnarzt, denn Diabetes begünstigt eine Parodontitis. Diese Krankheit des Zahnhalteapparates erschwert die glykämische Kontrolle. In einem Konsensuspapier betonen Diabetologen und Parodontologen  diese Zusammenhänge (Der Internist 2011; 52: 466). 

Studien sprechen eine deutliche Sprache

In Studien sei belegt worden, dass Typ-1- und Typ-2-Diabetes die Entzündung des Zahnfleisches fördert. Der Knochenabbau bei Diabetikern ist größer, sie verlieren öfter Zähne. Diabetiker mit Parodontitis haben eine schlechtere glykämische Einstellung als parodontal gesunde Diabetiker.

Erhöhte Sterbelichkeit

Für Diabetiker besonders relevant ist die erhöhte Sterberate. Bei fortgeschrittener Parodontitis ist das Risiko für kardiovaskulären Tod 2,3-fach und für Tod durch Nierenerkrankung 8,5-fach höher als bei Diabetikern mit keiner oder leichter Parodontitis.
Eine nicht-chirurgische Parodontitis-Therapie besserte in mehreren Studien bei Typ-2-Diabetes die Stoffwechselkontrolle. Je nach Metaanalyse sank der HbA1C-Wert um 0,4 bis 0,8 Prozentpunkte.

Fazit: Lassen Sie sich beraten und untersuchen.
Die ausgewiesenen Experten hierfür sind Zahnärzte, Fachzahnärzte für Parodontologie sowie Fachärzte für Mund- Kiefer- Gesichtschirurgie.

Treffen Sie uns unter www.drfuerstenau.de/Parodontologie.phtml und informieren Sie sich über die Möglichkeiten.

Allgemein | Keine Kommentare »